Biber Casto

Adecca

Adecca

 

  • Name: Georgia Jucker
  • Funktion: Biberleiterin
  • Beschäftigung: Zwischenjahr nach der Matur
  • Hobbies: Kino, Musik, Velofahren, Tennis spieleniLieblingsspiel: „Schotte hend en kilt“

Als ich vor 13 Jahren das erste Mal in die Pfadi ging, begeisterten mich die abwechslungsreichen Aktivitäten. Feuer machen, Seile knöpfen, Abenteuer erleben und Vieles mehr. Die Lager waren das Beste für mich; weg von den Eltern, den ganzen Tag etwas los und die Kolleginnen immer mit dabei. Sobald ich konnte besuchte ich den ersten Leiterkurs, um meinen Chnöpflis ein ebenso variierendes Programm zu bieten. Jetzt bin ich schon eine Weile Truppleiterin und es macht immer noch viel Spass in der Pfadi dabei zu sein.

 


Suhini

IMG_1517

  • Name: Aina Waeber
  • Funktion: Stufenleitung Biendli, Leiterin Biber
  • Beschäftigung: angehende Studentin
  • Weitere Hobbies: Chor, Tanzen, Reisen
  • Erstes Pfadilager: Pfi-La 2006 “Philip Malony”
  • Lieblingsspiel: D’Schotte hend en Kilt

Ich kam erst spät in die Pfadi, lernte aber schnell, dass es mehr als nur ein Verein ist. Ich war fasziniert vom Leben draussen, schlief das erste Mal in einem Zelt, kochte über dem Feuer. Es war ein Gegenpol zum Alltag, zur Schule. Bis heute denke ich, dass Pfadi jeden bewegen kann, egal wie alt. Deshalb habe ich auch im 2010 angefangen zu leiten. Als Leiterin sind die Lager unglaublich aufwendig und anstrengend. Und trotzdem lohnt es sich jedes Mal, nicht nur für mich sondern besonders auch für den Rest der Gruppe.


Abraxas (Abby, Äbi, Eibi)

Abby

  • Name:  Ursina Krähenmann
  • Funktion: J&S-Coach, Biberleiterin
  • Beschäftigung: Studentin Lebensmittelwissenschaften
  • Weitere Hobbies: Ski- und Bergtouren, Klettern, Basketball, Garten, Tanzen, Klavier
  • Erstes Pfadilager: Hexen Pfi-La 1999
  • Lieblingsspiel: Leuchttürmeln

Mein erster Schultag lag nicht weit entfernt vom ersten Samstagnachmittag in der Pfadi und so lernte ich  in der ersten Klasse nicht nur das Alphabet und Einmaleins, sondern auch bald was ein Geländespiel ist, wie man über dem Feuer Hörnli mit Ghacktem kocht oder wie man einen Pfadiknopf ins Foulard knüpft! Die Faszination für das Leben draussen in der Natur, die gute Gemeinschaft und die unvergesslichen Abende vor dem Lagerfeuer blieb bestehen und so wuchs aus dem vorlauten Bienli ein lustiger Pfadiknopf, daraus eine Truppleiterin voller Ideen und später eine Abteilungsleiterin, die sich ein Leben ohne Pfadi gar nicht mehr vorstellen kann.